Hygiene- und Sicherheitskonzept

Stand: 09.04.2021


Allgemein

 

  1. Es wird eine Tagesanwesenheitsliste zur Nachverfolgung von Covid-19 Erkrankungen geführt. Die Kontaktdaten der Teilnehmenden und Übungsleiter werden auf Verlangen an die Gesundheitsbörde weitergegeben. Die Anwesenheitslisten werden 4 Wochen aufbewahrt und nach Verstreichen dieser Frist unverzüglich vernichtet. Folgende Daten werden über die Anwesenheitsliste sowie über die Luca-App erhoben:
    1. Vor- und Familiennamen
    2. Vollständige Anschrift
    3. Telefonnummer
    4. Zeitraum der Anwesenheit
  2. Um die Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt zu erleichtern und den Check-In zu beschleunigen, wird die Luca-App Informationen zur App findet Ihr auf der Homepage des Anbieters: www.luca-app.de

Wir bitten alle Mitglieder, diese App auf Ihr Smartphone zu laden, einzurichten und für den Check-In bereitzuhalten. Alternativ kann ein Schlüsselanhänger erworben werden. In den nächsten Wochen werden wir die Anwesenheit derjenigen, die die Luca-App nicht nutzen, weiterhin schriftlich erfassen. Wir bitten aber ausdrücklich darum, die Möglichkeiten der Luca-App zu nutzen, um uns (Trainer*innen und Vorstand) zu entlasten.

  1. Das Training findet derzeit (Stand 09.04.2021) ausschließlich kontaktfrei (keine Partnerübungen) in den Kinder- und Jugendgruppen bis 20 Jahren im Freien statt.
  2. Übungsleiter*innen, die besonderen Risikogruppen angehören, werden nur auf eigenen Wunsch, nach Abwägung des eigenen Gesundheitszustandes, zu einer Tätigkeit herangezogen.
  3. Teilnehmende mit Symptomen für eine Covid-19 Erkrankung dürfen nicht am Training oder sonstigen Angeboten teilnehmen bzw. die Sportstätten besuchen. Teilnehmende, die aufgrund spezifischer Vorerkrankungen besonders stark durch eine Covid-19-Infektion gefährdet sind, sollten Angebote nicht wahrnehmen, bzw. die Sportstätte nicht besuchen. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben.
  4. Für die Trainer*innen und Trainerassistent*innen besteht die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung (medizinische Gesichtsmaske oder Atemschutzmaske) zu tragen, wobei Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen könne, ausgenommen sind. Das Abnehmen der Mund-Nase-Bedeckung ist unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter zulässig, solange es zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung, die auf das Lippenlesen angewiesen sind, erforderlich ist.
  5. Die Trainer*innen und Übungsleiter*innen werden in die Hygienebestimmungen des Vereins eingewiesen und haben deren Kenntnis schriftlich bestätigt.

 

Gruppeneinteilung

 

  1. Das Training erfolgt in möglichst festen Gruppen. Eine Einteilung erfolgt durch die Übungsleiter*innen. Diese ist bis auf weiteres einzuhalten. Die Gruppeneinteilung ist unserer Homepage zu entnehmen. Änderungswünsche sind den Übungsleiter*innen mitzuteilen.
  2. Solltet Ihr für ein Training nicht angemeldet bzw. eingetragen sein, so könnt Ihr an diesem Training nicht teilnehmen. Solltet Ihr trotzdem erscheinen, werden wir Euch auffordern, zu gehen.
  3. Eine Abmeldung vom Training ist zwingend erforderlich. Solltet Ihr unangekündigt nicht am Training teilnehmen, werden wir den Trainingsplatz zukünftig für andere Teilnehmer*innen zur Verfügung stellen.

Vor dem Training

  1. Begrüßungen und Verabschiedungen per Handschlag oder Umarmung sind zu unterlassen.
  2. Um Gruppenbildungen vor oder nach dem Training zu vermeiden, sind die Kinder direkt zur Trainingszeit zu bringen und zum Trainingsende abzuholen.
  3. Begleitpersonen bitten wir, auf Gruppenbildungen zu verzichten.
  4. Die Teilnehmer*innen kommen bitte bereits umgezogen (den Witterungsbedingungen angemessen) zum Training. Die Abweichung vom traditionellen Karate-Gi ist zugunsten wärmerer Sportbekleidung möglich. Wir empfehlen Funktionsunterwäsche unter dem Karate-Gi zu tragen.
  5. Das Betreten der Vereinsräumlichkeiten ist nur in Ausnahmefällen (Toilettengänge) und nach Erlaubnis der/des Verantwortlichen möglich.

Während des Trainings

  1. Beim Training im Außenbereich können nur kontaktfreie Übungsformen (Kihon, Kata) durchgeführt werden.
  2. Die Abstände zwischen den Trainierenden sollten möglichst groß (mindestens 1,5 bis 2 m) sein.

Nach dem Training

  1. Der Kontakt zwischen zwei unterschiedlichen Trainingsgruppen ist zu vermeiden. Die nachfolgende Gruppe wartet, bis die vorherige Gruppe sich vollständig aufgelöst hat.
  2. Solltet Ihr die Luca-App nutzen, verwendet bitte die Check-Out-Funktion der App beim Verlassen des Trainingsbereichs.