Liebe Vereinsmitglieder des Kampfkunstvereins “Dojo Ronin” e.V.,

nachdem die Sportminister-Konferenz (SMK) sich den Empfehlungen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) angeschlossen und sich für eine schrittweise Wiederaufnahme des vereinsbasierten Sport- und Trainingsbetriebs in enger Abstimmung mit den Konzepten des organisierten Sports entschieden hat, haben nun auch die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen der Länder sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel der Beschlussvorlage der SMK zugestimmt. Somit ist im ersten Schritt – unter Berücksichtigung der zehn DOSB-Leitplanken und den Sportart-spezifischen Übergangsregeln – wieder ein vereinsbasiertes Freiluft- oder Hallen-Sporttreiben, je nach Länderfreigabe, möglich. Der DKV hat in diesem Kontext Vorschläge für die stufenweise komplette Wiederaufnahme des Karatesports eingebracht.
Basierend auf diesem Konzept, das im Verbund mit ausgewählten Referenten und Referentinnen, der medizinischen Kommission, dem Sportdirektor und mit den Landesverbänden gemeinsam erarbeitet wurde und das den Vorgaben der Politik einerseits und den Erfordernissen beziehungsweise Spezifikationen unserer Sportart andererseits gleichermaßen Rechnung trägt, können Dojos je nach Ländererlaubnis ab sofort Freiluft-Training anbieten, wobei zwingend die behördlichen sowie die DKV-Vorgaben einzuhalten sind.

Die zweite Phase in vielen Bundesländern sieht die Rückkehr in die Sport- und Trainingsstätten vor.

Im dritten und letzten Schritt sollen Wettkämpfe und Meisterschaften wieder möglich sein. Einen Zeitpunkt dafür zu benennen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Bis auf Weiteres bleibt es somit dabei, dass der Schutz der eigenen Person, aber auch der Mitmenschen höchste Priorität genießt und das Risiko der Ansteckung auf ein absolutes Minimum zu reduzieren ist.

Für uns bedeutet das, dass wir demnächst wieder mit dem Training beginnen werden. Das Training startet am Montag, den 18.05.. Dieses Training wird jedoch nicht im Dojo stattfinden können, sondern auf der Wiese vor dem Altenheim in der Johannes-R.-Becher-Straße. Weiterhin gibt es für das Training einige Regeln zu beachten, die wir Euch hiermit mitteilen möchten.

  1. Das Training ist nur in kleinen Gruppen mit maximal 10 Personen möglich. Wir werden entsprechende Einteilungen der Gruppen vornehmen und Euch mitteilen, an welchem Tag zu welcher Zeit Ihr trainieren könnt.
  2. Solltet Ihr für ein Training nicht angemeldet bzw. eingetragen sein, so könnt Ihr an diesem Training nicht teilnehmen. Solltet Ihr trotzdem erscheinen, werden wir Euch auffordern, zu gehen.
  3. Eine Abmeldung vom Training ist zwingend erforderlich. Solltet Ihr unangekündigt nicht am Training teilnehmen, werden wir den Trainingsplatz für andere Schüler zur Verfügung stellen.
  4. Während des Trainings muss ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den Teilnehmern eingehalten werden.
  5. Begrüßungen und Verabschiedungen per Handschlag oder Umarmung sind zu unterlassen.
  6. Die Begrüßungszeremonie wird zur Vermeidung von Verschmutzungen im Stehen durchgeführt.
  7. Um Gruppenbildungen vor oder nach dem Training zu vermeiden, sind die Kinder direkt zur Trainingszeit zu bringen und zum Trainingsende abzuholen.
  8. Auch bitten wir die Begleitpersonen, auf Gruppenbildungen zu verzichten. Sollte das nicht eingehalten werden, werden wir das aktuelle Training abbrechen.
  9. Da das Dojo geschlossen ist, stehen die Umkleideräume und der Aufenthaltsraum nicht zur Verfügung. Die Toiletten können im Bedarfsfall genutzt werden. Den Schlüssel haben die Trainer.
  10. Die Trainierenden kommen bereits im Karateanzug bzw. in geeigneter Sportkleidung zum Training.
  11. Da das Training im Freien stattfindet, ist es gestattet von der üblichen Kleiderordnung im Karatetraining abzuweichen. Dazu empfehlen wir folgendenes:
    1. Tragen von Turnschuhen (Vermeidung von Verletzungen oder Erkrankungen durch kalten oder feuchten Boden)
    2. Tragen von Kleidung, die alle Bewegungen im Karate erlaubt (weite Stände; hohe Tritte): möglich sind Trainingsanzüge oder Kombinationen aus Gi-Hose und Trainingsjacke
    3. Beim Tragen einer Gi-Jacke sollte ein weißes T-Shirt getragen werden
    4. Evtl. empfiehlt sich das Tragen einer längeren Sportunterhose
    5. Die Kleidung sollte stets den Temperaturen angepasst werden
      12. Da wir bei schlechtem Wetter keine alternative Möglichkeit haben, findet das Training bei angekündigtem Regen oder Temperaturen unter 13 Grad nicht statt. Da die warmen Monate vor uns stehen, sollte das zweite Kriterium kein Problem sein. Maßgeblich ist der Wetterbericht auf www.wetter.com für Schwerin. Sollte das Training an einem Tag nicht stattfinden können, informieren wir bis 15 Uhr des jeweiligen Tages auf unserer Homepage darüber.
  12. Fällt das Freiluft-Training aus, wird das Online-Training per Zoom von 17 bis 18 Uhr angeboten. Hier können natürlich alle teilnehmen.
  13. Wir möchten Euch bitten, auf Fahrgemeinschaften möglichst zu verzichten
  14. Bitte haltet Euch an die Hygieneregeln.

Für die Kindergruppen haben die Trainer*innen eine Einteilung vorgenommen.
Solltet ihr zu dieser Zeit nicht am Training teilnehmen können und/oder eine andere Zeit besser geeignet sein, so meldet Euch umgehend beim Trainer.

Die Erwachsenen nutzen bitte die Doodle-Umfragen auf unserer Homepage für die Einteilung der Gruppen. In diesen Gruppen trainieren alle Graduierungen.

Solltet Ihr weitere Fragen haben, so meldet Euch bitte bei uns.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitgliedern ausdrücklich für Eure Treue und Euer Durchhaltevermögen bedanken. In diesen Zeiten zusammenzuhalten, auch wenn man sich nicht regelmäßig sieht, ist sicherlich schwer. Wir sind zuversichtlich, dass wir Schritt für Schritt wieder zum normalen Leben und natürlich auch Trainingsbetrieb zurückkehren können.

Sportliche Grüße

Tobias Grebe
1. Vorsitzender

Categories: Allgemein